Aktuelles


Bogenschützen auf der Jagd nach Edelmetall erfolgreich

Trainer Jan-Dirk Unger, Maren Bertram, Ole Herrmann, Curt Becher, Phillip Noffke, Bela Hüsgen, Arvid Graatz, Analena Bretschneider, Daniel Berndt, Trainer Karsten Graatz, Emily Stawick (v.l.n.r.)
Trainer Jan-Dirk Unger, Maren Bertram, Ole Herrmann, Curt Becher, Phillip Noffke, Bela Hüsgen, Arvid Graatz, Analena Bretschneider, Daniel Berndt, Trainer Karsten Graatz, Emily Stawick (v.l.n.r.)

Die Landesmeisterschaft des Sächsischen Bogensportverbandes am 14.1.2023 in Döbeln war für unsere Bogenschützen ein voller Erfolg. Bereits am Vormittag trafen sich die Kinder und Jugendlichen sowie die Compoundschützen zum sportlichen Vergleich.

 

Ergebnis:       Drei Meistertitel, zwei Vizemeister sowie zwei dritte Plätze und eine erfolgreiche Einzelstarterin sowie der erste Platz in der Mannschaftswertung der Recurveschützen   

                        außerdem ein dritter Platz bei den Compoundschützen der Herren sind das Ergebnis.

Das Team der Erwachsenen mit Katja Neujahr, Maren Unger, Sebastian Beer, Andras Hanisch, Thomas Krauß, Frank Lippold und Pierre Vierling (v.l.n.r.)
Das Team der Erwachsenen mit Katja Neujahr, Maren Unger, Sebastian Beer, Andras Hanisch, Thomas Krauß, Frank Lippold und Pierre Vierling (v.l.n.r.)

Nicht weniger erfolgreich ging es im zweiten Durchgang weiter.

Auch bei den Erwachsenen ging ein kompletter Medaillensatz an die Bogenschützen des FCE. Thomas Krauß holte sich nicht nur den Meistertitel in seiner Alters- und Bogenklasse, sondern stellte gleichzeitig einen neuen Deutschen Rekord auf. Auch der bisherige Deutsche Rekord vom Februar 2022 stammt von ihm. Somit ist Thomas Krauß aktuell mit zwei Deutschen Rekorden in der DBSV-Rangliste vertreten. Vizemeisterin bei den Damen wurde Katja Neujahr und eine Bronzemedaille errang Maren Unger. Weiterhin ging der erste Platz bei den Mannschaften an unsere   Blankbogenschützen Thomas Krauß, Sebastian Beer und Pierre Vierling.


Nach zwei Corona-Jahren-Zwangspause – nichts verlernt und alle wiedererkannt

Pünktlich 09:30 Uhr erfolgte am Sonnabend die Eröffnung des Turniers durch Abteilungsleiterin Maren Unger und den Bürgermeister der Bergstadt Schneeberg, Herrn Ingo Seifert. Dieser eröffnete mit seinen ersten 3 Pfeilen das dann folgende Turnier. Schnell zeigte sich, dass weder die Teilnehmenden das Schießen noch die Mitglieder der Abteilung Bogenschießen des FC Erzgebirge Aue e.V. die Organisation und Durchführen eines solchen Turniers verlernt hatten.

 

Leider gab es dieses Jahr kurzfristig 14 krankheitsbedingte Abmeldungen und so waren 194 Schützen in Schneeberg in der Sporthalle des Gymnasiums „Johann Gottfried Herder“ in insgesamt 4 Durchgängen am Start.

 

Den Nussknacker-Pokal sicherte sich in seiner Bogenklasse erwartungsgemäß unser Schütze und Deutscher Meister Thomas Krauß.  Besonders erfreulich waren die Stärke und die Ergebnisse der „Jugendbrigade“ unserer Abteilung. Insgesamt gingen 13 Kinder und Jugendliche an den Start. Im Ergebnis errangen sie einen ersten, drei dritte sowie zwei vierte Plätze. Bela Hüsgen dominierte in seiner in seiner Klasse, Recurvebogen U15, mit 517 von 600 möglichen Ringen das Starterfeld mit einem souveränen ersten Platz und führt damit auch die Rangliste unseres Landesverbandes an. Ein Novum in unserer Turniergeschichte war der Besuch unseres Präsidenten Roland Frötschner sowie des Vizepräsidenten Thomas Schlesinger. Beide ließen es sich trotz eines vollen Terminkalenders nicht nehmen, die Siegerehrung persönlich vorzunehmen.

 

Seit Sonntagabend gilt für die Abteilung Bogenschießen die alte Sportlerweisheit: „Nach dem Turnier ist vor dem Turnier“! also auf ein Neues in 2023.